Sie lesen derzeit einen PortalBremen.de News Ticker Artikel



Wie verhalte ich mich als Cannabis Patient und auch Neu Patient, der keinen behandelnden Arzt findet

Nun…….
Wir leben in Deutschland wo gilt, das jeder Mensch und Bürger der ein Leiden hat, das Recht auf Behandlung
und Linderung seiner Leiden und Krankheiten hat.

Es bedeutet auch, das Cannabis Patienten und auch neue Patienten die begründet in die Cannabis Therapie wollen,
das kann viele Gründe haben, zum Beispiel die Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten von Medikamenten bei einer
Krankheit, die ausbleibende heilende Wirkung üblicher Medikamente, fehlende Medikamente bei einer Krankheit,
Kosten für Medikamente, Behandlungen und Therapie die vom Patienten nicht getragen und bezahlt werden können
und auch andere erklärbare Gründe.
Nehmen wir einmal als Beispiel die Situation das Schmerzen mit den üblichen Therapien und Medikamenten dazu führen
das zwar zum Teil die Schmerzen gelindert werden, aber im Gegenzug die Medikamente und Nebenwirkungen auch dazu führen
das die Libido extrem leidet und dadurch die sexuelle frei Entfaltung bis zur Impotenz führt die aber mit einer anderen Therapie
wie Cannabis verhindert werden kann. Der Patient hat das Recht bei Nebenwirkungen zu verlangen das eine andere Therapie und Medikamente
zur Verfügung gestellt werden, das kann auch Cannabis sein wenn keine andere Behandlungsmöglichkeit und Medikamente möglich ist.
Dies ist nur eins von vielen Beispielen wo die Medikamente, Medikamenten Kombination und Therapie durch ihre Nebenwirkungen
andere körperliche Nachteile erzeugt, die vom Patienten nicht akzeptiert werden müssen, da jeder Bürger und auch Patient das Recht auf
Unversehrtheit hat, was bedeutet, das niemand das Recht hat einem anderen Menschen Leiden, Schaden oder Schmerzen zu zu fügen.

Wir daher von behandelnden Ärzten verweigert andere Therapien und Medikamente zur Behandlung der Leiden bereit zu stellen und dies
dem behandelnden Arzt mitgeteilt, dann hat der Patient das Recht die Therapie des derzeitigen Arztes ab zu lehnen und kann wenn es begründet ist
auch eine Strafanzeige gegen den behandelnden Arzt wegen Körperverletzung stellen.

Kommen wir nun dazu wie man sich verhalten muss wenn man einen Arzt sucht der diese Cannabis Therapie und auch Cannabis auf Rezept
verschreibt.

Hier ist jeder Patient dazu verpflichtet durch seine eigene Mitwirkung auf die Suche nach einem Arzt zu gehen, der die Cannabis Therapie
und Cannabis auf Rezept verschreibt.
Es bedeutet, das man in so einem Fall am einfachsten das örtliche Gesundheitsamt um Rat bittet und eine Liste von Ärzten erfragt, die
die Cannabis Therapie anbieten und ebenso Rezepte ausstellen.
Ist es nicht möglich durch eigene Bemühungen einen Arzt zu finden, dann ist es nötig dies öffentlich bei den zuständigen Behörden
bekannt zu geben, das ist immer der Senator oder Senatorin für Gesundheit, das es unmöglich ist einen behandelnden Arzt zu finden
und zu verlangen das ärztliche Versorgung bereit gestellt wird um zu verhindern das das Recht auf Unversehrtheit nicht erfüllt wird
und so eine mögliche Körperverletzung erfolgt und auch so verhindert wird das der Patient möglicherweise das Risiko eingeht
sich illegal Cannabis auf dem Schwarzmarkt zu beschaffen und dadurch auch das Organisierte Verbrechen unterstützt und ebenso
Beschaffungskriminalitäts Delikte begeht und so zum Straftäter wird.

Wenn der Senator/Senatorin für Gesundheit nachweislich keine Hilfe leistet, dann handelt es sich um eine Straftat und es ist dann nötig
eine Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung zu stellen.
Es ist wichtig das alle Anfragen und Bitten auch auch das bekanntgeben der Probleme schriftlich mit Nachweis vorhanden sind,
Faxe mit Sendebericht auf denen die 1. Seite mit abgebildet sind haben einen unbestreitbaren Dokumenten Status und reichen
als Nachweis.

Ab dem Moment wo diese Strafanzeige gestellt wurde befindet sich der Patient in einer Grauzone, hat aber trotzdem das Recht darauf
das seine Leiden gelindert und behandelt werden.
Es bedeutet auch das man dann in Ausnahmefällen in die begründete Selbstversorgung gehen kann und sich auf den
Paragraphen §34, Rechtfertigender Notstand beruft. In sozialen Härtefällen kann versucht werden für den Mehraufwand eine
Kostenübernahme zu bekommen, die aber immer abgelehnt werden wird. Es ist auch wichtig dies zu versuchen um und das
mit schriftlichen Nachweisen um die Problematik der Situation das eine ärztliche Versorgung nicht erfolgt eindeutig belegen zu können.

Allerdings ist es so, das derzeit Veränderungen und ein Wandel im System der Fall sind und auch durch die Tatsache das seit März 2017
Cannabis als Medikament zugelassen ist, Ärzte verfügbar sein müssen oder gemacht werden müssen um zu verhindern das der Staat
in die Situation kommt vorsätzlich den Patienten das Recht auf Unversehrtheit zu nehmen und dann Körperverletzung begeht.
Es ist logisch, das der Staat kein Recht hat seine Bürger vorsätzlich zu schädigen oder Verletzen und in dem Fall das diese
Straftat begangen wird der Bürger das Recht auf ein nicht geringes Schmerzensgeld hat und dies auch einklagen muss.
In Deutschland gilt das Gesetz und die Regel das bei bekannt werden einer Straftat jeder Bürger dem dies bekannt ist, dazu verpflichtet ist
das an zu zeigen um zu verhindern zum Mittäter, oder anders, zu werden und dann ebenso eine oder mehrere Straftaten begeht.

Ich hoffe die Logik wurde verstanden und auch wie man sich verhalten muss, wenn kein behandelnder Arzt gefunden werden kann.
Verantwortlich dafür ist die Politik und immer die politische Führung des Gesundheits- Ressorts.





Bild Quelle in der Impressums Quellen Angabe zu finden sofern es keine eigenen Bilder sind. Übrigens, in Deutschland haben wir die Glaubens und Meinungsfreiheit, gewisse Glaubens und Sekten Spinner sollten das endlich verstehen und akzeptieren. Ein Missbrauch der hier gezeigten Informationen, Daten und Logs und Zweckentfremdung nach dem Prinzip änhlich von oder wie von Facebook um illegal Profite zu erzeugen zum Nachteil der Urheber und Rechte Inhaber ist untersagt, bei bekanntwerden, werden Abmahnungen nicht unter 500Millionen Euro erwirkt sowie Strafanzeigen. Auch Facebook sowie alle anderen, ist genötigt sich an geltendes Recht zu halten oder kann des Krimienllen Vorgehens beschuldigt werden sobald es begründet ist. Diese Webseite(n) werden nach geltendem EU bzw. De Recht betrieben und nicht nach US Recht oder einem anderen. Unterstellungen und Rufschädigungen das es sich dabei um Nazifiziertes Gedankengut handeln muss und ich angeblich ein Nazi sei, sind zu unterlassen oder aber Schadensersatz wegen Rufschädigung von mindestens 500.00,00 Euro wird verlangt, Abgemahnt und geklagt! Es handelt sich um die Wiedergabe der freien Meinung des Volkes auf der Straße und meiner!
Nach wie vor verlange ich für die nicht gewollte Zwangsmitgliedschaft bei der Sekte Scientology eine Entschädigung und Schadensersatz nicht unter 214,5Mio Euro zzgl Steuenr und Kosten. Die Behauptungen nur durch den angeblichen Glauben der Scientology ein perfekter Mensch in unsagbarem Reichtum zu werden sind widerlegt und Lügen da ich mich in der Insolvenz befinde. Für diese Lügen, der Vorspiegelung falscher Tatsachen, Rufschädigung, der Tatsache das man als Scientologe Nachteile hat und der Lüge das es sich um einen legalen anerkannten Glauben handelt erwarte ich Schadensersatz wie schon beschrieben. Ein Glaube der seine Anhänger und Mitglieder belügt und ausbeutet ist eine Lüge und kriminell
Impressum und das restliche Geseier wie immer auf Portalbremen.de